HistorieCinemaxX - gestern und heute

Technik für höchste Ansprüche

Insgesamt bespielt Deutschlands bekannteste Kinokette derzeit 33 Kinocenter mit 289 Leinwänden und rund 73.000 Plätzen - davon ist ein Filmteather, das traditionelle Holi Kino in Hamburg. Drei CinemaxX Kinos befinden sich in Dänemark.

Als führendes Kinounternehmen hat es sich CinemaxX zur Aufgabe gemacht, seinen Gästen sowohl technisch als auch inhaltlich "Mehr als Kino" zu bieten: mehr Service, mehr Komfort, mehr Unterhaltung in bester Bild- und Tonqualität.

Seit Mitte 2013 ist die gesamte CinemaxX Kinokette vollständig auf digitale Projektionstechnik umgestellt und setzt damit als einzige Kinokette umfänglich auf die hochwertige 4K-Ultra-HD-Technik. Die Vorteile für den Gast liegen auf der Hand. Die digitale Technik garantiert höchste Qualität – in jeder Vorstellung und an jedem Tag. Neben einem spektakulären Bild verschafft sich CinemaxX mit dem digitalen Abspiel zudem eine höhere Flexibilität beim Einsatz von Inhalten. So wurde konsequent das Angebot an Filmen in Originalversion sowie die beliebten Sneak-Previews ausgebaut. Kontinuierlich ausgeweitet wurde auch der Bereich „Alternative Inhalte“.

Dank der Investition in die hochwertigen Digital-Projektoren, war es CinemaxX dann auch möglich, zum Start von Peter Jacksons „Der Hobbit“-Trilogie Ende 2012 an allen CinemaxX Standorten das bildgewaltige Meisterwerk in der neuesten technischen Innovation – der Higher Frame Rate Technik (HFR) – zu präsentieren.

Im Jahr 2010 folgte die Ausstattung weiterer Säle mit MAXXIMUM 3D. Mehr Tiefe, mehr Perspektive, mehr fesselnde Kinomomente – ganz unter dem Zeichen von MAXXIMUM 3D steht das Jahr 2009 für die CinemaxX Gruppe: Mit Investitionen von über €6 Millionen in die Umrüstung von insgesamt gut 60 Kinosälen für den 3D-Betrieb setzt das Unternehmen einen Standard für die gesamte Branche - sowohl in der Menge der Säle als auch und vor allem in der Qualität der ausgewählten Technik.

Zeigen die in den meisten Kinos zum Einsatz kommenden 2K-Projektoren die Bilder für das linke und das rechte Auge abwechselnd, um einen 3D-Effekt zu erzielen, geben die 4K Ultra-HD-Projektionssysteme bei CinemaxX die Bilder parallel bzw. gleichzeitig für beide Augen wieder. Für den Besucher bedeutet dies eine sehr natürliche und für das Auge komfortable Bildwahrnehmung.

Zudem investiert das Unternehmen in eine neue Soundtechnik: nach einem sehr erfolgreichen Test im Hamburger CinemaxX am Dammtor steht das Label MAXXIMUM SOUND für ein beeindruckendes Klangerlebnis der neuesten Generation. Mit dem Anspruch, Filme so zu präsentieren, wie es die Regisseure vorgesehen haben, wurde gemeinsam mit den amerikanischen Audio-Spezialisten von Meyer Sound. MAXXIMUM SOUND entwickelt. Durch ein perfekt auf den jeweiligen Saal abgestimmtes Zusammenspiel zwischen Hauptsystemen, Subwoofern und Surround-Lautsprechern bietet CinemaxX einen glasklaren Klang, den man regelrecht fühlen kann.

"Mehr als Kino" ist Programm

Die großen CinemaxX Leinwände in Verbindung mit der CinemaxX Soundtechnik sind die perfekten Plattformen, um mitreißende Inhalte - für die unterschiedlichsten Zielgruppen - auf eine einmalige Weise zu präsentieren.

Im Sinne seines "Mehr als Kino"-Versprechens baut CinemaxX sein Angebot an hochkarätigen Inhalten jenseits des regulären Films konsequent aus. Neben dem vollen Kinoprogramm präsentiert CinemaxX daher als festen Bestandteil seines Angebots hochkarätige, Sportevents, Klassik-, Rock- und Popkonzerte sowie Opern- und Ballettaufführungen von den weltweit bedeutendsten Künstlern auf der großen Leinwand. In den meisten Fällen sind die Angebote live und werden per Satellit auf die großen Leinwände gestreamt.

Über eine feste Fangemeinde, die stetig wächst, freuen sich die monatlichen CinemaxX Specials wie "LADIES NIGHT", "MÄNNERABEND" oder "Fun2Night". Perfekt auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmte Filme werden als Preview mit dem passenden Rahmenprogramm präsentiert und so zu einem Glanzpunkt in der regelmäßigen Freizeitgestaltung. Gemäß dem Motto "Mehr als Kino" hat CinemaxX auch für seine jüngeren Gäste ein rundes Programm etabliert, das Kino, über den Film hinaus, zu einem besonderen Erlebnis werden lässt: vom freundlichen blauen Drachen-Maskottchen, einem extra Kindergeburtstagsangebot, speziellen Kindermenüs bis hin zu vielerorts eingebauten Indoor-Tunnelrutschen und -Spielplätzen.

Immer Sonn- und feiertags ist im CinemaxX zudem Familientag. Alle Familienmitglieder zahlen in Begleitung eines Kindes unter 12 Jahren nur den Kinderpreis.

Mehr Kinonews, mehr Service auf allen Kanälen

Das CinemaxX Bestreben ist, auf allen Ebenen "Mehr als Kino" zu bieten – so natürlich auch "online".

So liefern die CinemaxX Social-Media-Kanäle auf Facebook, Instagram & Co. die gesamte Woche spannende Infos rund um die neusten Kinofilme. Sie bieten einen Blick hinter die Kulissen von Deutschlands bekanntester Kinokette und sind der direkte Draht zu den CinemaxX Kinoexperten, die den CinemaxX Gästen natürlich auch Fragen rund um CinemaxX beantworten.

Die CinemaxX App für iOS, Android und Windows Phone ist für viele Kinofans mittlerweile erste Anlaufstelle für den Ticketkauf. Um hier noch mehr Service zu bieten, wurde beispielsweise die CinemaxX PosterCam entwickelt.

Dank Augmented Reality Feature ist es mit der App möglich, Tickets quasi direkt am Filmplakat zu kaufen. Egal wo ein Filmplakat einen aktuellen Kinofilm ankündigt, genügt ein Schwenk mit der PosterCam über das Motiv und schon erscheinen Buttons, die zum aktuellen Trailer, zu den Vorstellungsterminen und zum Ticketshop führen. Neben diesen drei Buttons gibt es auch immer wieder Überraschungen und Gewinnspiele per PosterCam auf den Filmplakaten zu entdecken sein, die dem bloßen Auge verborgen bleiben.

Das Branchenmagazin „androidpit“ testete die PosterCam und lobte sie als "außergewöhnlich und innovativ". Und im Apple App Store schaffte sie prompt den Sprung in die Rubrik "neu & beachtenswert". Die Innovation kam auch bei den CinemaxX Besuchern sehr gut an. Mehr als 200.000 Personen haben in den ersten Wochen nach Launch die PosterCam genutzt, und die Downloadzahlen der CinemaxX App verdreifachten sich zum Vormonat.

Exklusive Einblicke hinter die Kulissen von Dreharbeiten und eine große Auswahl an Trailern finden Filmfans natürlich auch in der CinemaxX App für Smartphones.

So enthält die App natürlich auch den beliebten Film-Reminder und den CinemaxX Ticket-Alarm. Als erster Kinobetreiber hat CinemaxX einen Film-Reminder entwickelt, damit Gästen nie wieder ein Film entgeht, weil dieser unbemerkt aus dem Kino-Programm verschwindet. Kinofans haben mit dem Film-Reminder die Möglichkeit, über die CinemaxX App und natürlich auch über CinemaxX.de auf die voraussichtlich letzte Vorstellungswoche eines Films hinweisen zu lassen und so nie wieder einen Film auf der großen Leinwand zu verpassen. Mit dem Ticket-Alarm wird nie wieder der Start eines Ticketverkaufs verpasst.

CinemaxX: Von der Gründung bis heute

Im Jahr 2014 wird die CinemaxX AG in die CinemaxX Holdings GmbH umgewandelt.

Seit 2012 ist die britische Vue Gruppe unmittelbar an CinemaxX beteiligt.

Im Jahr 2004 vereinbaren die Hauptgesellschafter mit der Tele-München-Gruppe von Dr. Herbert Kloiber deren Einstieg in das Unternehmen.

Eine Zäsur für die gesamte deutsche Kinobranche erfolgt nach dem erfolgreichen Jahr 2001: Die Besucherzahlen gehen stark zurück und stagnieren. Um auf die neuen Rahmenbedingungen zu reagieren, strukturiert die CinemaxX AG den Geschäftsbetrieb neu und beteiligt sich in vielfältiger Form an der Konsolidierung des Kinomarktes, teils durch Übernahme, teils durch Abgabe von Filmtheatern.

Im Jahr 2000 erfolgt in Odense und Kopenhagen die Eröffnung der ersten beiden CinemaxX Multiplexe in Dänemark. 1998 erlebt das das Unternehmen eine weitere Weichenstellung: CinemaxX geht an die Börsen und wird als erstes deutsches Kinounternehmen im Amtlichen Handel notiert.

Die Expansion der CinemaxX Gruppe beschleunigt sich weiter: So werden 1997 von September bis Dezember gleich fünf, 1998 insgesamt neun Kinos neu eröffnet. Neben Kinos in Deutschland werden auch im europäischen Ausland Projekte verfolgt. In den Folgejahren reihen sich Grundsteinlegungen und Eröffnungen von CinemaxX Kinos dicht aneinander.

Im Jahr 1993 eröffnet der MaxX Filmpalast in München und es erfolgt der Beginn der Bauarbeiten für das CinemaxX Kiel.

Schon 1992 ist das CinemaxX Hannover das erfolgreichste Kino Deutschlands, gefolgt vom CinemaxX Essen.

1991 eröffnet das CinemaxX Hannover als erstes Muster für eine neue Kinogeneration. Das Unternehmen verlegt seinen Firmensitz nach Hamburg und steuert von hier aus auch schon die zweite Eröffnung eines CinemaxX, diesmal ebenfalls noch 1991 in Essen.

1990 wird die Wortmarke CinemaxX offiziell registriert.

1989 folgt die Gründung der CINEMAXX Gesellschaft. Die Flebbe-Gruppe ist zu diesem Zeitpunkt bereits zweitgrößter Anbieter im deutschen Kinomarkt. Die ersten Erfolge, unter anderem die Auszeichnung der Raschplatz-Kinos für ihr "hervorragendes Jahresprogramm" vom Bundesministerium des Inneren, sorgen für großes Interesse bei diversen Kinoinhabern. In den kommenden Jahren folgt eine vielfache Verleihung des Preises auch an weitere Kinos der Gruppe.

Im Jahr 1977 nimmt das erste eigene Filmtheater des Hannoveraner Kinomachers Hans-Joachim Flebbe, die drei "Kinos am Raschplatz" in Hannover, den Betrieb auf, der Grundstein für ein „ Kinoimperium" ist gelegt.